Skip to main content

Acesulfam K Test 2019 | Vergleich der besten Acesulfam K Produkte

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Acesulfam K Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Acesulfam K Produkte. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich an den besten geeigneten Acesulfam K Produkten zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Acesulfam K Produkte zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Acesulfam K zählt zu den elf in der Europäischen Union zugelassenen Süßstoffen und wird unter der E-Nummer 950 geführt. Acesulfam K ist 200-mal süßer als normaler Zucker und besitzt dabei kaum Kalorien.
Bei den Darreichungsformen von Acesulfam K unterscheidet man zwischen Tabletten sowie Streusüße. Zudem wird Acesulfam K sowohl in Reinform als auch als Gemisch mit anderen Süßstoffen angeboten.
Acesulfam K in Reinform ist hitzestabil und daher auch zum Backen oder Kochen geeignet. Eine Kombination aus Acesulfam K und weiteren Süßstoffen ist hingegen in der Regel nicht für die Verarbeitung von heißer Speisen sowie Backwerke geeignet.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Acesulfam K Produkten

Platz 1: Acesulfam-K 1 kg – veganer, kalorienfreier Süßstoff

Der Süßstoff wird verwendet um Getränke, Süßspeisen und Konserven herzustellen und wird oft in Verbinung mit anderen Süßstoffen verwendet.

Platz 2: Gut und Günstig Süßstoff Tabletten

Angebot
Gut und Günstig Süßstoff Tableten - 1 x 1200 Stück
4 Bewertungen
Gut und Günstig Süßstoff Tableten - 1 x 1200 Stück
  • Zutaten: Cyclamat, Säureregulator . Natriumcarbonate, Säuerungsmittel. Natriumcitrate, Süßungsmittel: Saccharin

Platz 3: Tafelsüsse HT 4000 Stück

Tafelsüsse HT 4000 Stück
6 Bewertungen
Tafelsüsse HT 4000 Stück
  • zahnfreundlicher Süßstoff ohne Beigeschmack
LaVita Tafelsüsse ist geschmacklich von Zucker kaum zu unterscheiden. Es eignet sich für kalte und heiße Getränke, sowie zum Süßen anderer Nahrungsmittel. Eine super Alternative um den Zuckerverzehr zu reduzieren. Führt nicht ab. 1 Tablette entspricht ca. 4- 5 g Zucker (ein Teelöffel). Zum Kochen und Backen ist LaVita Tafelsüße nicht geeignet. Zutaten: Lactose, Süßstoff Acesulfam-K, Süßstoff Aspartam, Trennmittel L-Leucin, Trennmittel Carboxymethylcellulose enthält eine Phenylalaninquelle.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Acesulfam K achten solltest

Was ist Acesulfam K?

Acesulfam K, auch bekannt als Acesulfam, ist eine weiße, pulverartige Substanz und zählt zu den elf in Europa zugelassenen Süßstoffen. Der Süßstoff, dessen „K“ für Kaliumsalz steht, ist als Lebensmittelzusatzstoff unter der europäischen Zulassungsnummer E 950 registriert und besitzt, im Gegensatz zu handelsüblichem Zucker, eine enorme Süßkraft bei einem sehr geringen Kaloriengehalt.

Wie hoch ist die Süßkraft von Acesulfam K?

Acesulfam K besitzt eine 200-mal stärkere Süßkraft als normaler Zucker und kann daher bereits in kleinen Mengen zum Verfeinern verschiedener Speisen und Getränke verwendet werden. Da viele Rezepte jedoch auf den Einsatz von Zucker ausgerichtet sind, solltest du vorab die Mengen beim Backen und Kochen entsprechend umrechnen. Um den Geschmack von Acesulfam abzurunden und zu perfektionieren, wird der Stoff oftmals als Gemisch mit anderen Süßstoffen angeboten.

In welchen Lebensmitteln ist Acesulfam K enthalten?

Da bei Acesulfam K dem Körper keine Energie liefert, wird es sehr gerne bei zuckerfreien Produkten für Diabetiker oder Abnehmwillige angeboten. Dank seiner Hitzestabilität kommt der Süßstoff zudem auch immer wieder in Diät-Backwaren zum Einsatz. Süßstoff ist in folgenden Lebensmitteln zu finden:

  • Feinkostsalate
  • Senf und Soßen
  • zuckerfreie Getränke
  • Desserts
  • zuckerfreie Süßigkeiten
  • zuckerfreie Konfitüren und Marmeladen
  • Obst- und Gemüsekonserven
  • zuckerfreie Kaugummis

Da für bestimmte Lebensmittel sogenannte Maximalwerte für Acesulfam K festgelegt sind, muss die Verwendung dieses Süßstoffes aus der Zutatenliste hervorgehen.

Wie sollte ich Acesulfam K dosieren?

Zwar wurden keine schädlichen Einflüsse von Acesulfam K festgestellt, allerdings empfiehlt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit, bei der Einnahme von Süßstoffen bestimmte Maximaldosen nicht zu überschreiten. So beläuft sich die in Europa empfohlene maximale Tagesdosis von Süßstoff auf rund neun Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Auch die Hersteller sind dazu angehalten, den Gehalt von Süßstoff auf ihren Produkten kenntlich zu machen und bestimmte Werte nicht zu überschreiten. Diese Werte können stark variieren und zwischen 25 bis 2500 Milligramm pro Kilogramm oder Liter rangieren. Der finale Wert wird mitunter bestimmt durch die Menge des jeweiligen Produktes, die von dem Verbraucher konsumiert wird. So fällt der Wert bei Lebensmitteln, die nur in geringen Mengen konsumiert werden, höher aus als der Wert von Produkten, die in der Regel in höheren Mengen konsumiert werden.

Caprylsäure Test 2019 | Vergleich der besten Caprylsäure Produkte

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Caprylsäure Test 2019. Die Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Caprylsäure Produkte. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung erleichtern und… ... weiterlesen

Welche Wirkung hat Acesulfam K auf meinen Körper?

Ein großer Vorteil von Süßstoffen liegt darin, dass diese nicht, wie Zucker, vom Körper verwertet werden und daher nicht als Energielieferant gelten. Normale Saccharose hingegen wird in Energie umgewandelt und kann sich daher bei einem zu hohen Konsum auf dein Gewicht auswirken. Zudem wirkt Süßstoff nicht kariogen, was wiederum deiner Zahngesundheit zugute kommt. Mehrere Studien belegen, dass Acesulfam K sich auch sonst nicht negativ auf deine Gesundheit auswirkt, sofern du die empfohlenen Mengen pro Tag nicht überschreitest. Allerdings wirken einige Süßstoffe blähend und können bei manchen Personen zu Übelkeit führen. Daher empfehlen wir dir, vor der Einnahme von Acesulfam noch einmal Rücksprache mit dem Arzt deines Vertrauens zu halten und den Süßstoff zunächst nur stufenweise zu steigern.

Vorsicht bei Softdrinks

Vorsicht bei Softdrinks

Kann ich mit Acesulfam K abnehmen?

Acesulfam K besitzt, genau wie auch andere Süßstoffe, die Stärke, dass es bei einer enormen Süßkraft kaum Kalorien besitzt. Die Tatsache, dass Süßstoff deinen Körper nicht mit Energie versorgt, kann eine Gewichtsabnahme zunächst begünstigen. Dennoch ist der Griff zu zuckerfreien Lebensmitteln sowie zu Süßstoff nicht immer die ideale Wahl bei einer Diät. Durch die fehlende Zufuhr von Energie und verwertbarer Saccharose kann nämlich ein Hungergefühl entstehen, das dich dazu anhält, sogar noch mehr zu essen als sonst. Und genau dieser vermehrte Hunger kann wiederum sogar zu einer Gewichtszunahme führen. Daher solltest du bei der Einnahme von Süßstoff stets dein Essverhalten im Blick behalten.

Mit Acesulfam-K abnehmen

Kann man mit Acesulfam-K abnehmen, weil kein Diabetes Risiko besteht?

Welche Alternativen zu Acesulfam K gibt es?

Süßstoff BezeichnungSüßintensität (Vergleichswert: Saccharose)E-Nummer
Acesulfam K200950
Advantambis zu 37.000969
Aspartam200951
NeotamBis zu 13.000961
Saccharin500954
Stevia300960
ThaumatinBis zu 3.000957

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Acesulfam K Produkte passt am besten zu Dir?

Anders als bei anderen Süßstoffen ist die Bandbreite an Darreichungsformen bei Acesulfam K begrenzt. Zu den verschiedenen Arten von Acesulfam K gehören beispielsweise:

  • pur
  • als Gemisch mit Aspartam
  • Tabletten
  • als Streusüße

Was ist Acesulfam K pur und welche Vor- und Nachteile besitzt es?

Da viele Süßstoffe sich in ihrer Süßkraft sowie in ihrem Geschmack perfekt ergänzen, werden sie gerne als Mischform angeboten. Dennoch wirst du auf dem Markt auch Acesulfam K in Reinform finden, das dir einige Vorteile bietet. Da Süßstoff hitzestabil ist, kann dieser Süßstoff in Reinform auch zum Backen und Kochen angewendet werden. Auch Heißgetränke, Smoothies oder Joghurt lassen sich mit purem Süßstoff verfeinern. Zudem wird bei purem Acesulfam auf den Zusatz von Laktose verzichtet, sodass vor allem Personen mit Unverträglichkeiten hier bedenkenlos zugreifen können. Ein Nachteil von purem Süßstoff liegt jedoch darin, dass vor allem bei dem Einsatz von sehr hohen Mengen ein bitterer Nachgeschmack durchkommen kann.

Vorteile

  • 200-mal süßer als normaler Zucker
  • hitzestabil und damit zum Kochen und Backen geeignet
  • frei von Allergenen und Zusatzstoffen
  • präzise Dosierung möglich

Nachteile

  • leicht bitterer Nachgeschmack bei der Nutzung von sehr hohen Mengen
  • geringere Süßkraft als andere Süßstoffe
[info-box-gruen] [/info-box-gruen]

Was ist Acesulfam K als Gemisch mit Aspartam und welche Vor- und Nachteile besitzt es?

Da Acesulfam K mitunter einen bitteren Nachgeschmack aufweisen kann, wird es oftmals als Gemisch mit Aspartam angeboten. Zudem fällt die Süßkraft von Acesulfam vergleichsweise gering aus, sodass die Beigabe von Aspartam die Süßintensität zusätzlich erhöhen können. Da Aspartam allerdings nicht hitzestabil ist, kann eine Kombination beider Süßstoffe nicht zum Backen und Kochen genutzt werden.

Vorteile

  • höhere Süßintensität als reines Acesulfam K
  • angenehmes Aroma sowie kein bitterer Nachgeschmack
  • handliche Dosierung

Nachteile

  • durch den Zusatz weiterer Süßstoffe nicht hitzestabil
  • nicht immer frei von Zusatzstoffen
[info-box-gruen] [/info-box-gruen]

Was ist Acesulfam K in Tablettenform und welche Vor- und Nachteile besitzt es?

Damit das Acesulfam optimal dosiert werden kann, wird es oftmals in Form von kleinen Tabletten angeboten. Diese lassen sich durch einen Spender beliebig dosieren und vor allem beim Süßen von Heißgetränken, wie beispielsweise Tee und Kaffee, einsetzen. Ein entscheidender Vorteil bei Acesulfam K Tabletten liegt in der festen Dosis, sodass du keine Mengen abwiegen musst. Allerdings lassen sich Süßstoff Tabletten aufgrund der gepressten Form nicht zum Backen und Kochen einsetzen.

Vorteile

  • feste Dosis
  • handliche Dosierung
  • kein Abwiegen notwendig

Nachteile

  • nicht hitzestabil
  • erlaubt keine Anpassung der Dosis
  • nicht immer frei von Zusatzstoffen
[info-box-gruen] [/info-box-gruen]

Was ist Acesulfam K als Streusüße und welche Vor- und Nachteile besitzt es?

Acesulfam in Form von Streusüße erinnert aufgrund seiner pulverartigen Konsistenz zunächst an handelsüblichen Puderzucker. Auch bei der Streusüße liegt zumeist eine Kombination mehrere Süßstoffe vor, die zum Teil mit einem besonderen Aroma abgerundet wird. Süßstoff in Form von Streusüße ist ideal zum Süßen von Speisen und Heißgetränken und erfordert bei der Dosierung etwas Geschick. Durch die Zugabe von weiteren Süßstoffen ist diese Form jedoch oftmals nicht hitzestabil und daher nicht zum Backen oder Kochen geeignet.

Acesulfam K als Streusüße Puderzucker

Acesulfam K als Streusüße Puderzucker

Vorteile

  • präzise Dosierung möglich
  • angenehmer Geschmack
  • Konsistenz ähnelt der von normalem Puderzucker

Nachteile

  • erfordert ein genaues Abwiegen der Menge
  • oftmals nicht hitzestabil
[info-box-gruen] [/info-box-gruen]

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die Acesulfam K Produkte miteinander vergleichen?

Wenn du dich für den Kauf von Acesulfam K entschieden hast, dann kannst du aus einem breiten Angebot verschiedener Präparate wählen. Für eine optimale Vergleichbarkeit solltest du dabei bestimmte Produktmerkmale besonders berücksichtigen.

Zu den wichtigsten Kaufkriterien von Acesulfam K zählen beispielsweise:

  • Art der Anwendung
  • Stärke
  • Allergene, wie beispielsweise Laktose
  • Einsatzbereiche
  • Dosierform

Art der Anwendung

Bei der Art der Anwendung kannst du zunächst zwischen Pulver, Streusüße sowie Tabletten wählen. Während sich das Pulver und die Streusüße genau dosieren lassen, ist die Tablettenform zwar praktikabel, aber besitzt eine feste Konzentration an Acesulfam. Zudem lassen sich weder Tabletten noch Streusüße zur Verarbeitung von heißen Speisen und Backwerken verwenden. Demgegenüber besitzen Acesulfam Tabletten für dich den Vorteil, dass du hier keine Mengen abwiegen musst, sondern genau kontrollieren kannst, welche Dosis du gerade verwendest.

Stärke

Acesulfam K in Reinform besitzt eine 200-mal stärkere Süßintensität als Zucker. Daher wirst du beim Süßen der Speisen oder auch beim Backen und Kochen mit Acesulfam schnell feststellen, dass bereits eine geringe Menge ausreicht. Zudem gibt es viele Acesulfam Präparate, die als Mischform mit anderen Süßstoffen angeboten werden und die dementsprechend deutlich süßer ausfallen. Wirf daher beim Kauf deines Wunschproduktes stets einen Blick auf die angegebene Stärke des Acesulfams, um bei der späteren Anwendung die korrekte Menge zu nutzen.

Allergene

Pures Acesulfam K kommt in der Regel ohne den Einsatz von Zusatzstoffen aus, was sich vor allem für Personen mit Unverträglichkeiten auszahlt. Sofern du dich allerdings für eine Mischvariante mit zusätzlichem Aroma entscheidest, musst du damit rechnen, dass das Produkt nicht frei von Laktose oder andere Zusätzen ist. Wenn du also nicht zu reinem Süßstoff greifen möchtest, solltest du stets einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe werfen.

Acesulfam-K-Kuchen

Informiere Dich vorab, weil nicht alle Formen von Acesulfam K zum Backen geeignet sind.

Einsatzbereich

Wenn du dich für Acesulfam K in Reinform entscheidest, lässt sich der Süßstoff durch seine Hitzestabilität durchaus auch für die Verarbeitung von heißen Speisen und Backwerken verwenden. Diese Einsatzbereiche werden jedoch immer dann geschmälert, wenn du zu einer Mischform mit anderen nicht hitzestabilen Süßstoffen oder aber zu Acesulfam K Tabletten greifst. Wenn du das Acesulfam vielseitig anwenden möchtest, macht es daher Sinn, mehrere Varianten vorrätig zu haben, die du je nach Bedarf einsetzen kannst.

Dosierform

Da Acesulfam K im Vergleich zu Zucker eine enorm hohe Süßkraft besitzt, ist es wichtig, den Süßstoff sparsam und akkurat zu dosieren. Daher werden Acesulfam K Tabletten mit einem passenden Spender geliefert, der dir ein präzises Einteilen der Tabletten ermöglicht. Möchtest du Acesulfam K beispielsweise zum Backen oder Kochen anwenden, dann empfehlen wir dir, zu reinem Pulver zu greifen. Dieses kannst du ganz präzise abwiegen und die für dich richtige Menge finden. Allerdings ist an dieser Stelle etwas Geduld und das richtige Maß gefragt, um die Speisen nicht versehentlich übermäßig süß werden zu lassen.

Wissenswertes über Acesulfam K – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wenn auch Süßstoffe zahlreiche gesundheitlich Vorteile bieten, so wird ihnen jedoch auch nachgesagt, schädlich wirken zu können. An dieser Stelle geben wir dir daher einige wichtigen Informationen zu Acesulfam K und seiner Wirkung an die Hand.

Schadet Acesulfam K meinem Körper?

Es gibt einige Süßstoffe, die mitunter als krebserregend gelten. Zu diesen Süßstoffen zählt beispielsweise Cyclamat. Bei Studien an Tieren wurde nachgewiesen, dass hohe Mengen von Cyclamat Blasenkrebs begünstigen können. Dies ist jedoch bei Acesulfam K nicht der Fall, da hier keine der rund 90 Studien eine Entstehung von Krebs oder andere Krankheiten belegen konnte. Dennoch besitzen auch diese Studien eine gewisse Fehleranfälligkeit, sodass Experten von der regelmäßigen Einnahme sowie dem Verzehr hoher Mengen von Acesulfam K abraten.

Schadet Acesulfam K meiner Zahngesundheit?

Da Acesulfam K nicht kariogen wirkt, bleibt die Zahngesundheit, im Gegensatz zu normalem Zucker, bei diesem Süßstoff erhalten. Daher wird Acesulfam K gerne im Bereich der Zahnhygiene für Zahnpasta oder zuckerfreie Kaugummis eingesetzt.

Woher weiß ich, dass Acesulfam K in Lebensmitteln enthalten ist?

Aktuell existieren elf in der Europäischen Union zugelassenen Süßstoffe, die in Lebensmitteln mit einer sogenannten E-Nummer ausgewiesen werden. Wenn du wissen möchtest, ob das gewünschte Produkt Acesulfam enthält, dann musst du nur kontrollieren, ob die Zulassungsnummer E 950 unter den Inhaltsstoffen ausgewiesen ist.

Wie ist der Geschmack von Acesulfam?

Wenn auch Acesulfam K ein ähnliches Aroma wie handelsüblicher Zucker besitzt, so fällt die Süßintensität jedoch um ein 200-faches stärker aus. Dies bedeutet auch, dass beim Süßen und Verfeinern von Speisen und Getränken bereits kleinste Mengen ausreichen. Beachte, dass Acesulfam in sehr hohen Dosen einen leicht bitteren Nachgeschmack besitzt, der das Aroma deiner Speisen womöglich verschlechtern kann. Um dies zu verhindern, wird Acesulfam K oftmals als Gemisch mit anderen Süßstoffen angeboten.

Wie sieht die Herstellung von Acesulfam K aus?

Acesulfam K wurde eher zufällig im Jahre 1967 in Deutschland von dem Chemiker Karl Clauß entdeckt. Zurückzuführen ist diese Entdeckung auf eine chemische Reaktion von Wasserstoff, Kohlenstoff, Kalium, Sauerstoff und Schwefel, welche aus Acetessigsäure gewonnen wurden. Bei diesem Prozess entstanden weiße Kristalle, die über eine besondere Hitzestabilität verfügen. Daher hat Acesulfam K seine Eignung zum Backen und Kochen erlangt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.aspartam.at/was-ist-acesulfam-k
  • https://www.lebensmittellexikon.de/a0000390.php
  • https://www.netdoktor.de/ernaehrung/e-950-acesulfam-k/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/%C3%BCber-medikamente-reformhaus-medizin-3758124/
  • https://pixabay.com/de/photos/gebäck-backen-süß-brownie-756601/
  • https://pixabay.com/de/photos/pillen-tabletten-medikamente-3114365/
  • https://pixabay.com/de/photos/getr%C3%A4nkedosen-asien-86983/

Letzte Aktualisierung am 15.12.2019 um 07:56 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Autoren & Experten:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske
Allgemeinmediziner: Dr. Klaus Schäfer
Niedergelassener Arzt: Dr. Wilhelm Schlegel

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Hallesche Krankenversicherung


Ähnliche Beiträge