Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Schmerzpflaster Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Schmerzpflaster. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, das für Dich am besten geeignete Schmerzpflaster zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Schmerzpflaster zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Wenn du nicht so gerne Tabletten nimmst, kann dir ein Schmerzpflaster helfen. Es treten auch keine Nebenerscheinungen auf wie eine Magenreizung.
Zwei unterschiedliche Schmerzpflaster kann man heutzutage kaufen. Es gibt Schmerzpflaster ohne Schmerzmittel und Schmerzpflaster mit Schmerzmittel.
Es gibt auch rezeptpflichtige Schmerzpflaster mit einem starken Schmerzmittel. Diese müssen aber von einem Arzt verschrieben werden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Schmerzpflaster

Platz 1: Thermacare Rücken S-XL

Thermacare Rücken S-XL im Viererpack
140 Bewertungen
Thermacare Rücken S-XL im Viererpack
  • Entspannt verkrampfte Muskeln

Mit den innovativen Wärmeumschlägen und -auflagen von ThermaCare ist ein Durchbruch in der Wärmetherapie von Gelenk- und Muskelschmerzen gelungen. Die Umschläge lindern muskuläre Rückenschmerzen mindestens so effektiv wie gängige Schmerztabletten (Paracetamol und Ibuprofen in der rezeptfreien Tageshöchstdosis).

Dieser Rückengürtel ist im Set erhältlich. Du hast die Möglichkeit das Produkt im Viererpack ohne ein Rezept zu einem normalen Preis zu erwerben. Dieses Pflaster funktioniert mit Wärme und spendet deinem Körper keine Inhaltsstoffe.

Es ist möglich, dass die Wärme bis zu acht Stunden anhält. Wenn du möchtest, kannst du den Gürtel gegen Arm-, Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen einsetzen.

Vorteilhaft ist die justierbare Größe des Gürtels. Mit dem Klettverschluss kannst du die Größe leicht einstellen. Der Hersteller gibt an, dass selbst muskuläre Verspannungen mit dem Gürtel besser sind. Er wirkt genauso gut wie ein Schmerzmittel, welches du rezeptfrei erhältst.

Platz 2: Ovy Wärmepflaster

Ovy Wärmepflaster | 4 Patches | Ideales Schmerzpflaster bei Regelschmerzen & Rückenschmerzen | Wärmekissen Alternative für unterwegs
13 Bewertungen
Ovy Wärmepflaster | 4 Patches | Ideales Schmerzpflaster bei Regelschmerzen & Rückenschmerzen | Wärmekissen Alternative für unterwegs
  • 6 STUNDEN WÄRMEWIRSKAM - Langanhaltende, gleichmäßige und wohltuende Wärme bis zu 8 Stunden für einfache und schnelle Hilfe zur Schmerzlinderung von Menstruationsbeschwerden & Krämpfen

Langanhaltende, gleichmäßige und wohltuende Wärme bis zu 8 Stunden für einfache und schnelle Hilfe zur Schmerzlinderung von Menstruationsbeschwerden & Krämpfen.

Diese Pflaster beinhalten keinerlei Mittel gegen Schmerzen. Sie entwickeln lediglich eine Wärme, die dir hilft deine Schmerzen zu senken. Du erhältst die Pflaster im Viererpack. Sie wirken maximal sechs Stunden. Ideal sind die Wärmepflaster zum Beispiel bei Rückenschmerzen, Muskelkater, Verspannungen, Muskelschmerzen und Menstruationsbeschwerden.

Platz 3: Diclofenac-Ratiopharm Schmerzpflaster

Diclofenac-ratiopharm Sch 10 stk
13 Bewertungen

Diclofenac-ratiopharm Schmerzpflaster 140 mg (Packungsgröße: 10 stk) lindert deine Bewegungsschmerzen schnell und effektiv.

Das Schmerzpflaster enthält den Wirkstoff Diclofenac. Dieser reduziert deine Schmerzen und auch Entzündungen.

Im Vergleich zu anderen Schmerzpflastern ist dieses preiswert erhältlich. Du erwirbst eine Packung, die zehn Pflaster enthält. Dabei hat ein Pflaster eine Wirkungsdauer von zwölf Stunden. Deshalb ist das Pflaster eine gute Alternative zu einer normalen Schmerztablette.

Platz 4: Kintex Cross-Tape Mix-Box

Kintex Cross-Tape Mix-Box 102 Pflaster gemischt, (beige, blau, pink) Akkupunktur, Trigger, Schmerzpunkt, Gitter-Pflaster
128 Bewertungen
Kintex Cross-Tape Mix-Box 102 Pflaster gemischt, (beige, blau, pink) Akkupunktur, Trigger, Schmerzpunkt, Gitter-Pflaster
  • VORTEILE: Keine Medikamente oder Wirkstoffe enthalten, haut , wasserfest, reißfest, latexfrei, elastisch, Sehr gute Klebeeigenschaften durch den speziell entwickelten Acrylkleber. Kein Spannungsverlust, lange Tragezeit durch die hohe Klebekraft an den Kanten und Rändern

Die Wirkung der Cross Tapes ist auf die fernöstlichen medizinischen Wissenschaft der Akupunktur zurückzuführen und kann durch die Stimulierung von Triggerpunkten helfen die körperliche Balance wiederherzustellen. Die Tapes werden aus Polyester und Polyurethan hergestellt und weisen eine Gitterform auf.

Platz 5: MEDOSAN Schmerzpflaster

Mit 5 Schmerz-Killern aus der Natur: Teufelskralle, Weihrauch, Arnika, Rinden-Extrakt der Silberweide und Kampfer bilden das starke Quintett. Wirken bis zu 24 Stunden direkt dort, wo es weh tut.

Schmerzpflaster bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Schmerzpflaster Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Schmerzpflastern finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren, angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Schmerzgel

Schmerzgel Test 2019 | Vergleich der besten Schmerzgele

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Schmerzgel Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Schmerzgele. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Schmerzpflasters achten solltest

In welchen Fällen wird ein Schmerzpflaster angewendet?

Hast du lokale Schmerzen, die muskulär bedingt sind? Dann kann ein Schmerzpflaster helfen. Dabei ist es unwichtig, ob deine Schmerzen durch Verspannungen, Verletzungen oder eine Entzündung entstanden sind.

Schmerzpflaster Wärmend

Du kannst die Pflaster an unterschiedlichen Körperstellen verwenden, um deine Schmerzen zu lindern. Besonders bei einer Entzündung oder Verspannung sind die Pflaster eine gute Wahl.

Verspannungen und Sportverletzungen führen tagelang zu Schmerzen. Mithilfe von Schmerzmitteln oder Schmerzpflastern sind diese Probleme zu reduzieren. In Abhängigkeit vom Pflaster kannst du dieses bis zu drei Tage verwenden, um vom Wirkstoff zu profitieren.

Leidest du an entzündlichen und chronischen Erkrankungen, kannst du schmerzmittelhaltige Pflaster einsetzen. Vorteilhaft ist, dass die Schmerzpflaster deinen Magen nicht reizen. Über deine Haut wird der Wirkstoff des Schmerzpflasters aufgenommen. Das bedeutet, dass kein Umweg über den Magen-Darm-Trakt notwendig ist.

Wo klebe ich ein rezeptfreies Schmerzpflaster hin?

Du kannst Schmerzpflaster an jede Stelle kleben. Es ist jedoch sinnvoll irritierte oder sensible Hautstellen zu meiden. Auch auf Tätowierungen und Narben ist das Pflaster wenig empfehlenswert. Klebe es deshalb auf eine Körperstelle, die wenige Haare besitzt und nicht konstant in Bewegung ist.

In Abhängigkeit vom Produkt kann es möglich sein, dass du dein Pflaster an eine ganz spezielle Körperstelle anbringen musst. Deshalb ist es sinnvoll, dass du die Packungsbeilage liest.

Wenn du möchtest, kaufe Schmerzpflaster, die für eine bestimmte Körperstelle gemacht sind. In der nachfolgenden Tabelle haben wir dir diese Pflaster aufgelistet.

Stelle des Körpers Probleme
Unterbauch Menstruationsschmerzen
Gelenke Rheuma
Schulter Verspannungen und Schmerzen in Gelenken
Nacken Verspannungen
Rücken Rückenschmerzen

Zu allen Gelenken findest du spezifische Schmerzpflaster. Diese Schmerzpflaster eignen sich für folgende Gelenke:

  • Kniegelenk
  • Ellenbogen und Sprunggelenk
  • Handgelenk

Welche Nebenwirkungen können bei Schmerzpflastern auftreten?

Die auftretenden Nebenwirkungen sind vom Wirkstoff des Pflasters abhängig. Je nach Produkt variieren die Wirkstoffe jedoch, sodass bei allen Produkten andere Wirkstoffe auftreten können.

Zu den Nebenwirkungen gehören Herzrhythmusstörungen und Hautreizungen. Am besten liest du dir die Packungsbeilage durch, um zu erkennen, welche Nebenwirkungen dein Pflaster besitzt.

“Verwendest du ein Wärmepflaster, hat dieses weniger Nebenwirkungen als beispielsweise ein Schmerzpflaster.”

Woher bekomme ich Schmerzpflaster?

Schmerzpflaster, die rezeptpflichtig sind, erhältst du in der Apotheke. Wenn du ein rezeptfreies Pflaster suchst, ist das Kaufhaus, die Drogerie oder der Onlineshop ideal. Auch in der Apotheke findest du rezeptfreie Schmerzpflaster. Sieh dich am besten in diesen Shops um, wenn du noch nach einem Schmerzpflaster suchst:

  • Amazon
  • Mycare
  • Medpex

Wie teuer ist ein Schmerzpflaster?

Schmerzpflaster sind zu unterschiedlichen Preisen erhältlich. Wenn du ein rezeptfreies Produkt wählst, bezahlst du meist weniger als bei einem rezeptpflichtigen Artikel. Rezeptfreie Pflaster sind für 0,65 bis 50 Euro erhältlich.

“Sieh dir beim Kauf deiner Pflaster auch die Verpackung an, denn mithilfe dieser erkennst du, wie viele Pflaster du kaufst und wie häufig du diese wechseln musst.”

Ein rezeptpflichtiges Schmerzpflaster kostet nicht selten mehr als 100 Euro. Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit deiner Versicherung über die anfallenden Kosten unterhältst. Einige Krankenversicherungen bieten eine Kostenübernahme von Schmerzpflastern an.

Welche Alternativen zum Schmerzpflaster gibt es?

Möchtest du keine Schmerzpflaster verwenden, kannst du Tabletten benutzen. Besprich mit deinem Apotheker oder Arzt,welche Tabletten sich für dich eignen.

Schmerzpflaster Wärmeflasche

Eine Bettflasche ist eine gute Alternative zu einem Wärmepflaster. Durch die Wärmflasche entspannen sich deine Muskeln.

Lege eine Bettflasche auf die schmerzende Körperstelle, um deine Muskeln zu entlasten. Du kannst außerdem Schmerzgels und Pflaster aus der Alternativmedizin wählen. Besonders bekannt sind chinesische und japanische Schmerzpflaster, welche pflanzliche Wirkstoffe besitzen.

Kintex Cross-Tapes, die Gitter-Pflaster, lindern Schmerzen gut. Die Tapes lösen dabei mithilfe von Akupunktur die Schmerzen und nicht mit Wirkstoffen oder Wärme.

In Onlineshops hast du eine große Auswahl an homöopathischen Pflastern. Du kannst dich auch für TENS-Pflaster entscheiden. Diese lösen deine Verspannungen mithilfe von elektrischen Impulsen und Vibrationen.

Kann ich Schmerzpflaster zerschneiden?

Das Zerschneiden eines Schmerzpflasters ist nicht empfehlenswert. Durch ein Zerschneiden kann das Pflaster an Wirksamkeit verlieren und dein Körper nimmt nur einen Teil der Wirkstoffe auf.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Schmerzpflaster passen am besten zu Dir?

Wir erklären dir zuerst den Begriff Schmerzpflaster. Denn bei dieser Art des Pflasters handelt es sich um ein Produkt, welches deine Schmerzen lindert. Neben ABC-Pflastern, Wärmepflastern zählen auch transdermale Pflaster zu den Schmerzpflastern.

Möchtest du ein Schmerzpflaster erwerben, gibt es zwei unterschiedliche Varianten. Diese sind:

  • Rezeptfreie Schmerzpflaster
  • Verschreibungspflichtige Schmerzpflaster

Wer verschreibt ein Schmerzpflaster?

Dein Arzt entscheidet, ob du ein verschreibungspflichtiges Pflaster zur Schmerzlinderung bekommst. Es ist daher eine gute Entscheidung den Hausarzt anzurufen, denn dieser kann dich beraten und dir ein Rezept ausstellen.

Du findest die verschreibungspflichtigen Pflaster auch unter dem Namen transdermale Pflaster. Diese beinhalten stärkere Schmerzmittel, wie Fentanyl. Das Opioid kommt sehr häufig bei Personen mit Krebs zum Einsatz, denn dieses reduziert die Tumorschmerzen. Generell sind Opioide ein umstrittenes Thema. In unserem Video erfährst du mehr zum Thema.

Wählst du ein rezeptfreies Schmerzpflaster, benötigst du kein Rezept. Du kannst dir eines dieser Pflaster ohne ein Rezept aussuchen:

  • Schmerzpflaster mit Schmerzmitteln
  • Wärmepflaster ohne Schmerzmitteln

In den nächsten Abschnitten erzählen wir dir mehr über die rezeptfreien Pflaster, sodass du ohne Schwierigkeiten ein Pflaster auswählen kannst.

Was macht ein Wärmepflaster ohne Schmerzmittel aus und was sind dessen Vorteile und Nachteile?

Mithilfe eines Wärmepflasters löst du deine Verspannungen. Das geschieht  durch die Wärme, die sich unter dem Pflaster entwickelt. Dabei entsteht die Wärme durch eine chemische Reaktion, welche im Pflaster stattfindet, beziehungsweise durch dessen Wirkstoffe. Die Inhaltsstoffe regen die Zirkulation deines Blutes an, um die schmerzende Körperstelle zu wärmen. Du findest diese Pflaster auch unter dem Namen ABC-Pflaster.

Vorteile

  • Geringe Nebenwirkungen
  • Mit anderen Medikamenten kombinierbar
  • Preiswert

Nachteile

  • Schmerzlinderung weniger gut
  • Die Anwendung ist nicht dauerhaft möglich
  • Verbrennungsgefahr

Ein Wärmepflaster ohne ein Schmerzmittel hat den Vorteil, dass du nur selten Nebenwirkungen bekommst. In der Regel verursachen die Schmerzmittel im Pflaster die meisten Nebenwirkungen.

Wenn du ein Wärmepflaster ohne Wirkstoffe wählst, kannst du dieses ohne Probleme mit anderen Medikamenten kombinieren. Das liegt daran, dass die Pflaster keine Wirkstoffe ins Blut schleusen.

Im Vergleich zu Schmerzpflastern sind ABC-Pflaster deutlich preiswerter. Im Inneren der Pflaster sind meist Inhaltsstoffe enthalten, die preiswerter als Schmerzmittel sind.

Fachpersonen stellen die Wirksamkeit der Wärmepflaster oftmals in Frage. Das liegt daran, dass Wärme bei stärkeren Schmerzen nicht viel hilft. Außerdem wärmen die Pflaster nur eine kurze Zeit. Deshalb hört deren Wirkung bereits nach wenigen Stunden auf.

Meist wird die abgegebene Wärme der Pflaster jedoch unterschätzt. Deshalb lassen viele Menschen die Pflaster länger als empfohlen auf der Haut. Dadurch kann  es zu Verbrennungen kommen.

Was macht ein Schmerzpflaster mit Wirkstoffen aus und was sind deren Vorteile und Nachteile?

In der Regel enthalten Schmerzpflaster Schmerzmittel, welche Schmerzen gezielt ausschalten oder lindern. Sieh dir verschiedene Schmerzpflaster an, um eines zu finden, welches dir hilft.

Im Vergleich zu Wärmepflastern ohne Wirkstoffe wirken Schmerzpflaster mit Schmerzmitteln deutlich besser. Das liegt daran, dass das Schmerzmittel die betroffene Körperstelle betäubt.

Du findest einige Schmerzpflaster mit Schmerzmitteln, die du sogar einige Tage nutzen kannst, ohne sie zu wechseln. Dadurch schonen diese Pflaster die Umwelt.

Vorteile

  • Gezielte Schmerzlinderung
  • Starke Wirkung
  • Lange Anwendung möglich

Nachteile

  • Öfter Nebenwirkungen
  • Nicht immer mit anderen Medikamenten kombinierbar

Nachteilig ist, dass jeder Wirkstoff im Pflaster zu Nebenwirkungen führen kann. Deshalb solltest du dir die Packungsbeilage durchlesen. Außerdem ist es wichtig, dass du deine Schmerzpflaster so wählst, dass sie die Wirkungsweise deiner anderen Medikamente nicht beeinflussen. Wenn du dir unsicher bist, halte mit einem Apotheker oder Arzt Rücksprache.

Üblicherweise sind Schmerzpflaster teurer als Wärmepflaster. Das ist aufgrund der höheren Produktionskosten dieser Produkte der Fall.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Schmerzpflaster miteinander vergleichen?

Wir erzählen dir im Anschluss die wichtigsten Aspekte, die vor dem Kauf eines Schmerzpflasters zu beachten sind. Es ist sinnvoll, dass du dir diese Kaufkriterien ansiehst, bevor du dich für ein Produkt entscheidest:

  • Auf nackter Haut
  • Wirkstoff
  • Wirkungsdauer
  • Anwendungsbereich

Du erfährst in den nächsten Abschnitten mehr über die einzelnen Kaufkriterien, um diese besser einzuordnen.

Anwendungsbereich

Überlege dir vor dem Kauf eines Pflasters, weshalb du dieses benötigst. Für nahezu alle Körperstellen gibt es ein passendes Pflaster. Besonders wichtig ist dabei die Größe eines Pflasters. Benötigst du ein Pflaster gegen Rückenschmerzen, muss dieses ausreichend groß sein. Im Vergleich dazu sind Schmerzpflaster für die Handgelenke eher klein.

Wirkungsdauer

In der Regel geben Wärmepflaster für etwa acht bis zwölf Stunden ihre Wärme ab. Dabei lösen sich Verspannungen ausgezeichnet. Suchst du nach einem Pflaster für langwierige Erkrankungen, sind Schmerzpflaster die bessere Wahl. Das liegt daran, dass du diese Produkte für maximal drei Tagen anwenden kannst.

Wirkstoff

Du findest in Schmerzpflastern zahlreiche Wirkstoffe. Einige Pflaster erwärmen sich selbst und spenden der betroffenen Körperstelle wohltuende Wärme. Meist sind die Wärmepflaster mit Eisenpulver und Aktivkohle gefüllt. Diese Wirkstoffe reagieren miteinander, um Wärme zu erzeugen.

Es gibt auch Wärmepflaster mit Inhaltsstoffen, die deine Haut sofort erwärmen. In der Regel handelt es sich um die Stoffe Nonivamid oder Capsaicin. Diese Mittel regen deine Durchblutung an. Capsaicin entsteht aus Pfeffer und Chili. Nonivamid wird chemisch erzeugt.

Art Wirkstoff
Schmerzpflaster Schmerzmittel
Wärmepflaster Capsaicin oder Nonivamid

Aus Chilischoten wird Capsaicin gewonnen. Es gehört zu den beliebtesten Wirkstoffen, die natürlich sind. Aufgrund der Schärfe von Capsaicin kann es jedoch zu Hautreizungen kommen.

Wählst du ein rezeptfreies Schmerzpflaster, enthält dieses oftmals Diclofenac, beziehungsweise  Diclofenac-Epolamin oder  Diclofenac-Natrium. Diese Wirkstoffe bekämpfen Entzündungen.

Außer Diclofenac können Schmerzpflaster auch Lidocain enthalten. Der Wirkstoff Lidocain betäubt deine Muskeln und lindert so deinen Schmerz. Beliebte Schmerzpflaster sind vor allem:

  • Isola®
  • Voltaren®
  • Olfen®
  • Flector®

Entscheidest du dich für ein rezeptpflichtiges Schmerzpflaster, sind in diesem Schmerzmittel enthalten. Diese zählen zu den Opioiden und somit zu den stärksten Schmerzmitteln, die es gibt. Durch einen chemischen Prozess sind die Opioide einfach herzustellen.

In einem rezeptpflichtigen Schmerzpflaster sind Fentanyl, Morphin und  Buprenorphin enthalten. Diese Wirkstoffe wirken im Vergleich zu rezeptfreien Produkten sehr stark. Zu den bekanntesten Schmerzpflastern auf Rezept gehören Norspan® und Transtec®.

Auf nackter Haut

Suchst du dir ein Wärmepflaster aus, welches Eisenpulver und Aktivkohle enthält, kannst du dieses nicht auf deine nackte Haut auftragen. Das liegt daran, dass die Wirkstoffe deine Haut stark aufheizen.

Andere Schmerzpflaster können auf deine Haut kommen. Nur durch den Kontakt mit der Haut sind Wirkstoffe aufnehmbar.

Wissenswertes über Schmerzpflaster – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie lange ist ein Schmerzpflaster höchstens anwendbar?

In der Regel kannst du Pflaster, die Eisenpulver und Aktivkohle beinhalten, maximal acht Stunden verwenden. Du findest diese Art an Pflastern auch unter dem Namen ABC-Pflaster. Wärmepflaster beinhalten häufig Capsaicin und Nonivamid. Diese Wirkstoffe helfen dir sogar für bis zu zwölf Stunden.

Ein Schmerzpflaster mit einem Schmerzmittel ist zwischen wenigen Stunden und drei Tagen nutzbar. In der Packungsbeilage erfährst du mehr über die Anwendungsdauer.

“Am besten siehst du dir regelmäßig deine Haut unter dem Pflaster an, um Reizungen vorzubeugen. Außerdem ist es sinnvoll deiner Haut eine Pause vom Pflaster zu gönnen.”

Art Anwendungsdauer maximal
Rezeptpflichtige Schmerzpflaster 3 Tage
Rezeptfreie Schmerzpflaster 12 Stunden
Wärmepflaster 8 Stunden

Bessern sich deine Probleme nach einer Behandlung nicht, ist es empfehlenswert einen Arzt beziehungsweise Physiotherapeuten aufzusuchen.

Wie zügig wirken Schmerzpflaster?

Benutzt du ein Wärmepflaster mit Eisenpulver und Aktivkohle, entfaltet dieses in wenigen Sekunden seine Wirkung. In einigen Sekunden fühlen deine Muskeln somit eine Linderung. Schon nach wenigen Minuten entspannen sich deine Muskeln vollkommen.

Bei einem Schmerzpflaster ist es wichtig, dass der Wirkstoff in die Haut eindringt. Das bedeutet auch, dass es mehr Zeit braucht, bis das Pflaster wirkt. Die komplette Wirkung wird in der Regel nach zwölf Stunden entfaltet.

Baden, schwimmen und duschen mit einem Schmerzpflaster, ist das möglich?

Es ist nicht sinnvoll dein Pflaster zum Schwimmen, Baden oder Duschen zu tragen. Die meisten Pflaster sind nicht dafür gemacht worden.

Eine Ausnahme gibt es jedoch. Die Pflaster mit den Wirkstoffen Buprenorphin und Fentanyl, welche rezeptpflichtig sind, sind auch beim Duschen tragbar. Am besten besprichst du das jedoch vor der Anwendung mit deinem Hausarzt.

Entstehen nach dem Gebrauch von Schmerzpflastern Entzugserscheinung?

Verwendest du rezeptfreie Pflaster, kommt es nicht zu Entzugserscheinungen. Bei rezeptpflichtigen Pflastern kann es jedoch passieren, dass du Entzugserscheinungen bekommst.

Dürfen Schmerzpflaster in der Stillzeit und Schwangerschaft verwendet werden?

Hierbei gibt es unterschiedliche Meinungen. In der Packungsbeilage von Pflastern findest du jedoch Hinweise zum Thema. Dort kannst du erkennen, ob sich ein Produkt auch für Schwangere oder Personen in der Stillzeit eignet.

Schmerzpflaster für Schwangere

Die Folgen von Schmerzpflastern für Schwangere sind bisher wenig abgeklärt. Deshalb solltest du die Packungsbeilage beachten  oder komplett auf eine Wärmflasche umsteigen.

Wie klebe ich Schmerzpflaster korrekt auf?

Im Beipackzettel erfährst du, wie du dein Schmerzpflaster richtig anwendest. Jedes Pflaster ist dabei anders aufzukleben. Besonders die rezeptpflichtigen Pflaster müssen korrekt aufgeklebt sein, um die Wirkung zu entfalten und keine Nebenwirkungen zu verursachen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/wirkstoffpflaster-richtig-entsorgen-altmedikamente/
  • https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Schmerzpflaster

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/w%C3%A4rmflasche-w%C3%A4rmen-gesundheit-2076310/
  • https://pixabay.com/de/photos/pflaster-tabletten-schere-krank-254475/
  • https://pixabay.com/de/photos/schwanger-mutter-bauch-1126635/

Letzte Aktualisierung am 22.08.2019 um 12:47 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Autoren & Experten:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske
Allgemeinmediziner: Dr. Klaus Schäfer
Niedergelassener Arzt: Dr. Wilhelm Schlegel

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Gepostet von Redaktion Medmensch

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.